Durch Arizona, New Mexico und Las Vegas 2010 Frühjahr 2010, die Planung Da war also die letzte Reise gerade erst vorbei, zwar nicht in die USA, so doch weit weg und schon wieder schwebte der Finger verdammt nah, gefährlich nah, über allen Tasten, mit denen man ggf. eine Buchung bestätigen konnte. Ostern war es dann so weit, da zuckte
Reisen, Urlaub, Ferien Bewertung wird geladen...
07.08.2010
Durch Arizona, New Mexico und Las Vegas 2010
DO, 21.10.2010: Auf nach Frankfurt
Noch ein wenig die allerletzten Dinge im Büro erledigt und dann ab mit gemischten Gefühlen nach Frankfurt. Nicht immer läuft eine Anreise problemlos ab. Alle Schwierigkeiten meinte ich aber schon hinter mich gebracht zu haben, da mein Auto wenige Tage vor der Abreise eine große, böse Bauch-Operation hinter sich bringen musste, nun aber (leider nicht krankenversichert und daher für teures Geld wieder ausgelöst) munter vor sich hin schnurrte auf dem Weg in Richtung Westen.
Im Kofferraum ein großer Koffer mit viel freiem Platz für Einkäufe, neben mir meine große Tasche als Handgepäck, fast schwerer als der Koffer. Im Gepäck ein Sammelsurium von Buchungsbestätigungen, Vouchers, ausgedruckten Internetseiten von Sehenswürdigkeiten, die ausgedruckten Bordkarten, Navi, Netbook und Knipse.
Beherzt ging´s also rein in´s Terminal 1. Ich sollte das doch wohl in kürzester Zeit hinbekommen. Beim Check-In würde ich noch kurz fragen, was denn nun stimmt, denn ich hatte widersprüchliche Infos aus den vielen Mails der Lufthansa. So war mir nicht klar, ob mein Abflug ab Las Vegas zurück am 11.11. erst um kurz nach 13 Uhr gehen sollte, oder wie ursprünglich gebucht, schon gegen 10 Uhr morgens. Na gut, aber, was war das denn? Pustekuchen! Schalter gab´s nicht mehr für die Holzklasse-Passagiere, so wurde ich zu einem Automaten geschickt, der mir aber meine Frage nicht beantworten konnte. Somit wurde ich also zu den Schaltern geschickt, an denen es Tickets gibt. Wie beim Fleischer musste ich dort eine Marke ziehen (hat´s die Lufthansa denn wirklich soooo nötig?) und ein wenig warten: "Guten Tag, ich habe hier folgendes Problem..."
Ääääh, die Dame am Schalter erklärte mir erst einmal, dass ich aber doch erst am 12.11. von Denver nach Frankfurt fliegen würde, denn am 11.11. gebe es den Flug nicht mehr. Ob sie mich umbuchen solle? Ob ich ein anderes Routing am 11. wolle oder schon am 10. fliegen? Nööö, aber kann ich denn nicht ganz am 12. fliegen? Klar, geht auch.
Die wirklich sehr freundliche Mitarbeiterin entschuldigte sich etliche Male, dass ich soooo doof umgebucht worden sei und konnte irgendwie nicht verstehen, dass sich auf meinem Gesicht ein breites Grinsen wegen des zusätzlichen Urlaubstages breit machte. Ich fand´s aber lediglich beängstigend, dass nach etwa 5 Mails der LH mit der ausdrücklichen Mitteilung minimal geänderter Flugzeiten die wirklich krasse Änderung nur als Reminder für den Flug per Mail kam ohne entsprechenden Hinweis. Ansonsten war´s doch cool, mir doch egal, ob ich erst am Samstag wieder in Deutschland lande, wenn ich doch am Montag erst wieder arbeiten muss.
OK, ein Anruf bei Holidayautos bescherte mir eine Verlängerung des Mietwagens bis zum 12., hat nicht einmal mehr gekostet und auch keine Umbuchungsgebühr, dann ging´s ab zu Meike, mit Meike in eine rustikale Kneipe und dann auf die Gästecouch.
Und ihr, liebe Mitreisenden, habt nun Zeit, euch auf die Rückkehr mit einem Tag Verspätung vorzubereiten. Wer weiß, vielleicht muss der eine oder andere ja Hund oder Katze nun einen Tag länger versorgen lassen oder noch einen Tag Urlaub mehr nehmen
«
 1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24 
»