Meer und mehr in Kalifornien Urlaub, was für ein Stress! Die letzten Wochen habe ich am Sonntag stets ganze Tage gearbeitet. Eigentlich ist somit dieser Urlaub mehr als verdient. Doch wann soll ich ihn bitte planen? Der Winter, auch wenn er dieses Jahr nicht fies ist, macht mir zu schaffen: Diese ewig lange Dunkelheit, an
Reisen, Urlaub, Ferien Bewertung wird geladen...
22.04.2014
Meer und mehr in Kalifornien
3.3.2014: Los Angeles
Der Wetterbericht hält, was er verspricht. Ich wache wieder mal sehr früh auf, schaue nach draußen und sehe blauen Himmel.
Also wieder mal losgerannt. Jetzt am frühen Morgen ist es noch nicht ganz so spannend wie gestern Abend, aber gewisse Duftwolken liegen schon oder noch in der Luft, als ich Venice Beach passiere.
Obdachlose schlafen noch oder suchen ihren Krams zusammen um ihn fein säuberlich in ihre Einkaufswagen zu stapeln. Erste Surfer sind schon unterwegs und selbstverständlich bin ich nicht allein hier zu Fuß.
Nach einem Kaffee aus eigener Küche und einem Joghurt will ich nun mal sehen, was die Stadt Los Angeles so zu bieten hat. Um es vorweg zu nehmen: Es gibt einige nette Spots, aber was Stars dazu bewegt hierher zu ziehen, das weiß ich nicht. Vielleicht muss man selbst ein Star sein um das nachvollziehen zu können.
Zunächst lasse ich mich nach Downtown lotsen und verrate der Navi, was ich da mal so zu sehen bekommen will. Aber weder die City Hall, noch der Bahnhof, noch die Olvera Street reißen mich vom Hocker im Gegensatz zu den Cinnamon Rolls bei Burger King, wo ich wegen des Internets einkehre, im Hotel soll es nämlich kosten, dazu bin ich zu geizig. Schließlich gibt es inzwischen genügend andere Möglichkeiten. In jedem Mc Donalds, Burger King, Starbucks, Barnes and Nobles, Apple Store, in Nordstrom Kaufhäusern und an vielen anderen Orten kann man sich problemlos und kostenfrei einloggen.
OK, also will ich nun den Blick auf die Stadt genießen, fahre zum Griffith Observatorium. Ja, ein toller Rundumblick, dennoch wirkt die Skyline von Los Angeles wenig charakteristisch, und auch das Hollywood Sign ist weit weg.
IMG_0026.JPG IMG_0027.JPG IMG_0025.JPG
Hollywood - da war ich 2008 auf der Durchreise schon. Ich lande im selben Parkhaus, hier herrscht übrigens der berühmte Stau von Los Angeles. Aber irgendwann ist es geschafft und ich darf die Sterne bewundern, die viele Bekannte, aber auch eine Menge mir unbekannter Namen verewigen. Noch schnell das Beweisfoto geschossen von dem noch abgesperrten Ort, an dem gestern die Oscars verliehen wurden. Wäre ich übrigens gestern noch hergefahren, hätte ich mich wohl geärgert. Weiträumig Halteverbot im gesamten Stadtteil und auch das Parkhaus hätte ich nicht nutzen können.
IMG_0034.JPG IMG_0032.JPG
Inzwischen ist es Mittag und ich kaufe mir unterwegs Obstsalat zum Überbrücken. So langsam bekomme ich richtig Knast.
Über Beverly Hills geht es wieder nach Santa Monica. Am berühmten Rodeo Drive ist das einzige Berühmte, dass noble und noch noblere Marken hier verkaufen. Die Passanten hier indes wirken wenig berühmt und sehen eher nach H & M aus denn nach Yves Saint Laurent. Fast alle haben eine Kamera um den Hals hängen, also werden es keine Promis sein, sondern eher Promi-Jäger.
Ich stehe geduldig den Weg zurück nach Santa Monica durch, und zwar im wahrsten Sinne des Wortes. Bei einem CVS kaufe ich mir tiefgefrorene Mac 'n Cheese, muss ja schließlich die Microwelle im Zimmer nutzen.
Am Hotelpool ruhe ich ein bisschen aus und verspeise mein kärgliches Mahl, das nicht einmal gut schmeckt.
Und nun? Ach, gehe ich doch einfach noch ein bisschen bummeln an dem Platz, der mir hier am besten gefällt, ab an den Strand. Hier entdecke ich ein paar Exemplare meines derzeitigen liebsten Fortbewegungsmittels und denke an meinen schönen Tretroller namens "Idefix" von Kostka.
IMG_0037.JPG
Ich genieße den letzten Sonnenuntergang am Pazifik in diesem Urlaub und vergesse die Schönheit ob des profanen Wunsches nach Essen.
IMG_0022.JPG IMG_0039.JPG
Obwohl das irgendwie allgemein asiatische Restaurant ein eher buntes Sammelsurium aus verschiedenen Ländern bietet, ist die Auswahl dennoch klasse. Und günstig ist es dank Happy Hour (auch in Bezug auf Vorspeisen) und mangels Lust auf Alkohol auch noch. Ich lasse mir leckere Sommerrollen und leckere Sweet Chili Shrimps bringen und verleihe den ersten Preis für das bisher gelungenste Essen des Urlaubs.
PGPhoto
Den Weg zurück gehe ich über die 3rd Street. Ich lande wieder mal im Kino und wieder mal in einem Film, der es wohl nicht bis Deutschland schaffen wird. Wieder mal bin ich fast allein im Kino.
«
 1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19 
»